Feierlicher Start: Süddeutscher Kirchentag 2024 offiziell eröffnet

002 CC5 2034.jpg compressed e1715353607203

Violett, grün, blau, orange, pink, türkis, lila – überall in der Stadt Karlsruhe sieht man die Farben. Und überall lachende Gesichter: Der Süddeutsche Kirchentag 2024 hat offiziell begonnen. Am Freitagvormittag, dem 10. Mai 2024 fand die feierliche Eröffnungsfeier in der Schwarzwaldhalle des Kongresszentrums Karlsruhe statt. Gastgeber Bezirksapostel Michael Ehrich, Präsident der Neuapostolische Kirche Süddeutschland, eröffnete den Kirchentag offiziell und hieß die Kirchentags-Teilnehmer mit dem Motto „Kommet her“ herzlich willkommen.

„Kommet her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken“ – das habe Jesus den Menschen seiner Zeit gesagt, die am Rand der Gesellschaft standen. Und die Einladung gelte auch heute allen, die müde sind, kraftlos, nach dem Sinn des Lebens fragen, nach Ruhe für die Seele suchen. Jeden Menschen lud der Bezirksapostel zum Süddeutschen Kirchentag ein. „Wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen“, habe Jesus gesagt, „wir sind jetzt einige 1000, und die Zusage gilt auch für uns!“

Es folgten kurze Grußworte von geladenen Gästen. Albert Käuflein, Bürgermeister der Stadt Karlsruhe, freute sich, die neuapostolischen Christinnen und Christen in seiner Stadt willkommen heißen zu dürfen. Er dankte ihnen für den unverzichtbaren Beitrag, den sie für die Stadt leisten: „Sie begleiten Menschen ihr Leben lang und geben ihnen eine Heimat“, sagte der studierte Theologe.

Staatssekretär Volker Schebesta, der als Vertreter Landesregierung an der Veranstaltung teilnahm, wünschte in seinem Grußwort Ruhe, Spaß und Halt im Glauben, damit die Gläubigen auch einen Halt in der Gesellschaft geben können.

Weitere Grußworte kamen von Weihbischof Dr. Peter Birkhofer von der Erzdiözese Freiburg, von Prälat Dr. Marc Witzenbacher von der Evangelischen Landeskirche in Baden sowie von Sandra Bubendorfer-Licht, die religionspolitische Sprecherin der FDP im Deutschen Bundestag und von Prof. Dr. Lars Castellucci, dem geschäftsführenden Vorsitzenden des Innenausschusses des Deutschen Bundestags.

„Stopp, wir sind noch gar nicht vollzählig“, sagte Moderatorin Friederike Gottschalk in ihrer Begrüßung zu Beginn der Eröffnungsfeier. Mit Filmsequenzen wurde gezeigt, wie sich eine Familie, Jugendliche, eine Seniorengruppe und andere Teilnehmer auf den Weg zum Kirchentag nach Karlsruhe gemacht haben. Jede dieser Gruppen brachte einen Würfel in einer der Farben des Kirchentagslogo mit. Alle Würfel gemeinsam ergaben schließlich das plastisch auf der Bühne errichtete Logo, das die Form eines Kreuzes hat, und effektvoll beleuchtet wird.

Eine Farbe fehlte schließlich noch: Mit dem Rollstuhl fuhr die wahrscheinlich älteste Teilnehmerin des Kirchentages auf die Bühne. Sie ist 100 Jahre alt und deshalb war es an ihrer Enkelin, den lilafarbenen Würfel zur Vervollständigung des Kreuzes in die Höhe zu werfen.

Per Livestream wurde die Eröffnungsfeier in die Gartenhalle, ins Konzerthaus, in die Neuapostolische Kirche Karlsruhe-Mitte und auf den Marktplatz übertragen.

Direkt im Anschluss an die Auftaktveranstaltung begann das Kirchentagsprogramm. Am Freitag, 10. Mai und Samstag, 11. Mai erwartet die Kirchentagsbesucher ein vielfältiges Programm mit zahlreichen Veranstaltungen, Vorträgen, Podiumsgesprächen, musikalischen Aufführungen, Workshops und Informationsständen zu verschiedenen Themen rund um Glauben, Gemeinschaft und christliches Leben. 

Der Höhepunkt des Glaubensfestes wird der Abschlussgottesdienst am Sonntag, den 12. Mai 2024 sein. Bezirksapostel Michael Ehrich wird diesen Gottesdienst um 11.00 Uhr in der Schwarzwaldhalle feiern.

Auch der Abschlussgottesdienst wird per Livestream in die Veranstaltungshallen vor Ort und zusätzlich in zahlreiche Kirchengemeinden in Süddeutschland übertragen, um möglichst vielen Gläubigen die Teilnahme zu ermöglichen.

Der Süddeutsche Kirchentag 2024 verspricht ein inspirierendes und bewegendes Ereignis zu werden, das viele Menschen zusammenführt. Wir freuen uns auf schöne Tage voller Austausch und Begegnungen!

Text: Katrin Löwen
Fotos: Andreas Alger, CC. Spindler, Nico Eberle

Programmpunkt finden: